Rennberichte von der Bobby-Car-Rennsaison 2013

Kinderhospiz Spendenaktion 2.0

Bethel/Bielefeld

Nachdem der Bobby-Car-Club Ostwestfalen mit der größten deutschen Tauschbörse für Klebebildchen www.klebebildchen.net“ eine Spendenaktion im Juli 2013 durchgeführt hatte, besannen sich die Rennfahrenden Ostwestfalen bei einem Rennen im französischen Bisten-en-Lorraine auf Ihren Ursprung. So wurde in Frankreich erstmals die Möglichkeit einer Spendenaktion für das Kinderhospiz Bethel neu diskutiert, vor allem mit dem Hintergrund, dass die vorhandenen Bobby-Cars des Kinderhospizes etwas Pflege und eine Reparatur bedürfen.

Die Ostwestfalen sprachen zudem den Bobby-Car-Sportverband an, ob Seitens des Verbands die Möglichkeit zur Unterstützung dieses Vorhabens bestehen würde. Der Verband signalisierte seine Unterstützung und daraus wurden 4 verschiedene, fabrikneue Fahrzeuge aus der BIG Bobby-Car-Familie. Damit war die Grundlage für eine erneute Unterstützung des Kinderhospizes in Bethel geschaffen. Das Finish ergab sich durch einen zufälligen Kontakt zum „Berlin Story Verlag“. Der Verlag beschäftigt sich mit Berlin heute und früher. Mit diesen Büchern konnten wir somit auch den Eltern während Ihres Aufenthalts im Kinderhospiz eine geistige Ablenkung verschaffen.

Die Spendenübergabe fand letztendlich am 25.09.13 im Kinderhospiz in Bethel statt. Die Mitglieder vom Bobby-Car-Club Ostwestfalen, Thomas Meier, Gunnar Hilgenstöhler, Marc Kohrs und Gerrit Bruns reparierten zuerst den vorhandenen Fuhrpark des Kinderhospiz, bevor der Zusammenbau der Neufahrzeuge begonnen wurde.

Anschließend wurden die Fahrzeuge und die Buchspenden an Ulrike Lübbert, die Einrichtungsleiterin vom Kinderhospiz Bethel, übergeben.

Der Bobby-Car-Club Ostwestfalen hoffen, dass die Kleinen, so wie auch die Großen viel Freude an den Fahrzeugen und Büchern haben.

Kinderhospiz Spendenaktion 2.0

Review zur Bayerischen Meisterschaft 2013

Es war dunkel, als wir mit den Fahrzeugen Freitagnacht das Campingareal – den Grillplatz – in Ostheim v. d. Rhön erreicht haben. Etwas mühsam wühlten sich die Fahrzeuge über den feuchten und matschigen Untergrund auf die Parkpositionen. Unter Taschenlampenlicht wurden die Zelte aufgebaut und der Grill angeschmissen. Bei einem gemütlichen Bier klang die Nacht so langsam aus.

Im Regen wurde am Samstagmorgen gefrühstückt und das Rennen geplant. Als ausgesprochenes Ziel wurde der Meistertitel angepeilt, dafür starteten wir auch in mit 4 Mann bei den Amateuren, 2 Mannschaften im Mannschaftsrennen und 2 Profis am Sonntag bei den diesjährigen Bayerischen Meisterschaften.

Die anspruchsvolle Strecke, bei Regen, lag nicht jeden, aber wir freuten uns auf das Rennen. So ging es dann gegen 15.30 Uhr los.

Die Auslosung bei den Amateuren in der ersten Runde ergab für alle OWLer lösbaren Aufgaben. So musste T. Meier gegen C.Müller von den Saar-Bobbys ran, M. Kohrs gegen M. Grones von den Kempenichern, G. Hilgenstöhler gegen J.-C. Espen aus Luxenburg und G.Bruns gegen A. Wingender auch von den Kempenichern. Diese Rennen wurden auch alle gewonnen. In der Gewinnerrunde 1 kam es dann leider zum ersten OWLer Duell zwischen G. Hilgenstöhler und T. Meier, M. Kohrs kam mit einem Freilos weiter und der „4-Läufe-Bruns“ musste gegen M. Scholer von den Saar-Bobbys antreten.

Das OWL – Duell entschied G. Hilgenstöhler für sich, so dass er weiterhin in der Gewinnerrunde blieb und sein nächstes Rennen gegen B. Reinhart bestreiten durfte. M. Kohrs bekam als Gegner S. Kusch. „4-Läufe-Bruns“ machte seinen Namen alle Ehre und zerlegte im Lauf gegen M. Scholer sein Bobby-Car in den Strohballen. Da die Lenkung irreparabel zerstört war, schied Bruns mit einem techn. Defekt aus – 4 Läufe-fertig!

Auf der Verliererseite in Runde 2 traf T. Meier auf S. Klee vom BCC Ostheim. G. Hilgenstöhler, sowie auch M.Kohrs verloren Ihre Läufe und waren damit in Runde 4 auf der Verliererseite.

T. Meier kämpfte sich weiter aus der Verliererrunde 2 in die Runde 3. Hier traf er auf U. Schwarz. Auch dieses Rennen entschied der OWLer für sich und somit gab es in Runde 4 erneut ein OWL-internes Duell zwischen T. Meier und G. Hilgenstöhler. M. Kohrs traf in Runde 4 auf D. Rivola, den späteren Bayerischen Meister! Kohrs verlor seinen Lauf und landete damit in der Wertung auf den Plätzen 9-12. Das interne OWL Duell gewann diesmal T. Meier und verwies damit G. Hilgenstöhler auf die Ränge 9-12. Für Meier ging es jetzt um Platz 7 bzw. 8 gegen Sebbo Heuring vom BCC Ostheim. Diesen Lauf entschied Heuring für sich, somit belegte T. Meier Platz 8. bei den Bayerischen Meisterschaften 2013.

Nach dem Finallauf der Amateure ging es bei leichtem Regen mit den Mannschaftsrennen weiter. Die OWLer traten mit OWL 1 und OWL 2 an, um den letztjährigen Vizemeistertitel zu verteidigen. Trotz überragenden Lauf- und Fahrleistungen mussten wir uns der Konkurrenz beugen. Wir konnten kein Podiumsplatz erzielen.

Nach einer schnellen, unterstützenden, Aufräumaktion, auf Grund des stärker werdenden Regens wurde im Kreis der OWLer gegrillt und der Tag kritisch besprochen. Anschließend feierten wir noch auf der After-Race-Party bis in die frühen Morgenstunden. Dabei gab es noch, wie beim Fußball üblich, den ein oder anderen T-shirttausch. Dabei konnte aber nicht jeder der OWLer ein hübsches Shirt ertauschen.

Der Sonntag begann wieder regnerisch, aber im Laufe des Tages trocknete es ab, somit waren die besten Voraussetzungen gegeben, damit unsere Profis gute Platzierungen einfahren konnten. So war es dann auch „The green Mamba“ H. Steinkuhl erzielte einen 4. Platz und C. Schenk fuhr einen souveränen 2. Platz bei den Bayerischen Meisterschaften 2013 ein.

Herzlichen Glückwunsch.

Review zur Hessischen Meisterschaft 2013

Hirzenhain/Merkenfritz (Wetteraukreis)

 

Am Wochenende vom 07./08.09.2013 fand die Hessische Meisterschaft in Hirzenhain/Merkenfritz (Wetteraukreis) statt. Wir vom Bobby-Car-Club Ostwestfalen waren mit einer Fahrerin und fünf Fahrern am Start, aufgeteilt auf 5 Startern bei den Amateuren am Samstag und einem Starter bei den Profis am Sonntag.

Bei unserer Ankunft am Samstag im Wetteraukreis regnete es noch in Strömen. Das Jugendrennen fand somit auf nasser Fahrbahn statt, dabei kam es zu einigen Rutschpartien, wobei es aber keine größeren Schäden gab.

Zum Rennen der Amateure trocknete die Straße ab, so dass dieses Rennen bei sehr schönem Sonnenschein stattfinden konnte. Bei der Strecke handelt es sich um eine zweispurige Straße mit ca. 1000m Länge. Interessant an der Strecke war die Kurvenkombination, bestehend aus einer Links-Rechts-Links Kombination, die mit vollem Renntempo genommen werden konnte. Im Ziel waren somit problemlos 80 km/h möglich.

Die Auslosung für die Ostwestfalen sah besser aus, so dass es zu Beginn keine internen Duelle gab. Im Gegenteil, Meier, Hilgenstöhler und Bruns kamen mit einem Freilos direkt eine Runde weiter. Kohrs musste damit gleich in der ersten Runde die Fahne der Ostwestfalen hochhalten. Es sollte aber nicht das Rennwochenende von Rennfahrer Kohrs sein, somit verabschiedete sich Marc nach den obligatorischen 4 Trainingsläufen aus dieser Veranstaltung. Er belegt damit Platz 25. – 32.

Bruns traf in Runde zwei direkt auf M. Scholer und musste sich Ihm geschlagen geben. In der Trostrunde trafen dann leider Hilgenstöhler und Bruns aufeinander und dieses Rennen entschied Bruns für sich. G. Hilgenstöhler belegt damit Platz 13. – 16. bei der Hessischen Meisterschaft. Die Auslosung der nächsten Runde brachte Bruns wieder ein Rennen gegen M. Scholer ein, so dass Bruns sich damit auch aus dem Rennen verabschiedete. Er belegte damit Platz 9. – 12.

Thomas Meier kämpfte sich parallel auch einige Runden weiter und landete schließlich auf Platz 17. – 24. Neben T. Meier belegte auch unsere Jenny den Platz 17. – 24.

Abends bekamen wir von BCC Ostheim die besprochene Kiste Bier, die wir bei der Bayerischen Meisterschaft für unseren zweiten Platz im Mannschaftsrennen gewonnen hatten. Beim weiteren gemütlichen Zusammensitzen, bis weit in die Nacht hinein, wurden neue Sportarten entwickelt, z.B. Niveau-Limbo – wer kommt am tiefsten. Gemeinschaftlich mussten die Anwesenden jedoch feststellen, dass es Gruppen gibt, die diese Sportart besser beherrschen.

Am Sonntag fanden die Kinderrennen und das Profirennen statt. Bei den Profis startete „The green Mamba“ H. Steinkuhl. Bei wechselhaftem Wetter hatten die Profis und kühlen Temperaturen rasten die Profis die Rennstrecke hinunter. Warum unsere Mamba einen Ausflug ins Gelände gemacht hat, konnten wir jedoch bis zum Redaktionsschluss nicht klären, eigentlich haben wir aber auch nicht nachgefragt. Vielleicht wollte er Cross-Country-Bobby-Car-Rennen entwickeln. Eine gute Idee, nur sollte man den Versuch vielleicht nicht gerade in einem Meisterschaftslauf unternehmen.

Letztendlich landete „The green Mamba“ auf Platz 13. - 16.

 

Aktuell liegt damit der Bobby-Car-Club Ostwestfalen auf Platz 5 der Team Gesamtwertung.

 

Deutsche Meisterschaft in Michelbach 2013

Am 24./25.08.2013 fand die Deutsche Meisterschaft 2013 im Bobby-Car-Rennen in Michelbach (Neckar-Odenwald-Kreis) statt. Die Mitglieder vom Team des Bobby-Car-Club Ostwestfalen waren auch in diesem Jahr wieder für die Teilnahme an der DM qualifiziert. Leider konnten nicht alle teilnehmen, so dass der BCC OWL mit nur 5 Startern, d.h. 3 Amateuren und 2 Profis, an den Start ging.

Die Strecke in Michelbach ist bekannt für höchste Geschwindigkeiten, so erreichten die Piloten bei früheren Rennen auf trockener Fahrbahn ca. 90 km/h. Auch für "Grün" ist diese Strecke geeignet.

Am 24.08.13 bei den Trainingsläufen der Amateure war die Straße noch trocken, so dass die Piloten unterschiedliche Reifen wählten. Kohrs und Bruns wählten die schnelllaufenden „Grünen“ Vollgummirollen, anstatt den schwarzen luftbereiften Pneus. Nach dem 1. Trainingslauf baute M. Kohrs jedoch wieder auf die Luftreifen um, Bruns blieb bei den Grünen.

Trotz einsetzendem Regen im ersten Rennen konnte sich Bruns aber noch siegreich durch die Pfützen jonglieren, er nutzte dann aber eine erzwungene Rennunterbrechung um sein Fahrzeug auf Luftbereifung umzubauen.

M. Kohrs ließ auf Grund der z.T. sehr schlechten Wetterbedingungen sein Fahrzeug frühzeitig in der Parkposition stehen. G. Hilgenstöhler kämpfte sich noch zwei Läufe weiter. Trotz, zum Teil, sehr starken Regens und entsprechend schlechter Sicht konnte sich Bruns auf einen sehr guten 6. Platz vorkämpfen.

Das Rennen wurde beim Lauf um Platz 3 von einem heftigen Unfall überschattet. Zum Glück blieb es jedoch bei 2 zerstörten Bobby-Cars und einigen Prellungen bei den Rennfahrern, so unser Kentnisstand. Hierbei handelt es sich jedoch um einen, nach Meinung des Verfassers, klassischen Rennunfall, der auch bei Youtube zu sehen ist. 

 

Die Wetterlage am Sonntag bei den Profis war noch bescheidener. Dauerregen forderte alles von den Fahrern, so dass wir uns über die guten Platzierungen und das schadlose erreichen der Ziellinie freuen.

 

Die Platzierungen der Mitglieder vom Bobby-Car-Club Ostwestfalen bei den Amateuren: Gunnar Hilgenstöhler Platz 17.-24., Marc Kohrs Platz 28.-32 und Gerrit Bruns Platz 6. und bei den Profis Holger Steinkuhl Platz 8, Christian Schenk Platz 25.-32.

Durch diese guten Platzierungen konnte sich der Bobby-Car-Club Ostwestfalen auf einen 6. Platz in der Bobby-Car-Team Weltrangliste steigern.

Rheinland-Pfalz Meisterschaft Eisenschmitt 2013

Am Wochenende vom 20. und 21.07.13 waren wir in Eisenschmitt, am Rande der Eifel, in Rheinland-Pfalz. Bei bestem, fast schon zu heißem Rennwetter, trafen wir am Freitagabend bzw. Samstagmittag in Eisenschmitt ein. Erfolgsverwöhnt vom letzten Jahr, hatten wir uns auch für 2013 viel vorgenommen. Die Trainingsläufe bei den Amateuren verliefen auch erfolgversprechend. Die Fahrzeuge lagen gut auf der Straße und auch in den Traningsläufen zeigte sich die gute Form der meisten Ostwestfalen.

 

Das Starterfeld der Amateure war stark durchsetzt von diversen Lokalmatadoren, die unseren Jungs das Leben schwer machten. So kam es dann, dass wir in spannenden Rennen, z.B. mit den Helmkameras festgehalten, bei den Amateuren diese Platzierungen einfahren konnten: Meier Platz 6, Hilgenstöhler Platz 9. - 12, Kohrs Platz 13. - 16. Bruns ist auch dabei und hat seine derzeit üblichen 4 bis 5 Traniningsläufe absolviert.

 

Am Sonntag kam dann der BCC-OWL zurück. Diesmal mit unseren Nachwuchsfahrern in der Kinderklasse 3-6 Jahren und bei den etwas größeren 7-9 Jährigen. Unsere Katharina hat sich tapfer geschlagen und kam trotz eines kleinen Sturzes heile ins Ziel. Nach einer tröstenden Fanta, einem Eis und Zeit in der Bobby-Car-Hüpfburg war alles wieder gut. Jan belegte in der Gruppe der 7-9 Jährigen den Platz 9-12. Die Traningsläufe waren sehr vielversprechend, jedoch musst sich der Nachwuchs-Schumacher der starken Konkurenz geschlagen geben.

 

Und bei den Profis? Holger "The green Mamba" flog auf Platz 6. Auf eine besser Platzierung hat Holger verzichtet, damit die Ergebnisse der Amateure nicht so schlecht aussehen. Danke Holger.

Wünschen würden wir uns, wenn Bruns beim nächsten Rennen wieder mitfahren würde und nicht immer nur Traningsläufe absolviert.

 

Zusammenfassend können wir sagen, der BCC-OWL ist und bleibt die lustigste Truppe im Bobby-Car-Rennzirkus. Wir sehen gut aus, sind engagiert und immer mit 110% bei der Sache.

 

Gegenteilige Äußerungen würden wir wahrscheinlich nicht abdrucken, die gibt es aber sowieso nicht.

Grand Prix de France 2013

Mit dem Frankreich Grand Prix am Wochenende vom 06./07.07.2013 fand in Bisten-en-Lorraine der zweite Lauf zur Bobby-Car-Weltmeisterschaft statt. Der Bobby-Car-Club Ostwestfalen war mit fünf Fahrern in Frankreich am Start.

Auf der anspruchsvollen, 1200m langen Strecke kamen die Fahrer auf eine Spitzengeschwindigkeit von ca. 70km/h. Gestartet wurde in Frankreich, so wie auch bei allen anderen Rennen, von einer Holzrampe. Danach fuhren die Rennfahrer paarweise den Berg hinunter durch eine links-rechts Kurvenkombination bis zur 120° Haarnadelkurve. Vor dieser Kurve wurde auch die Höchstgeschwindigkeit erreicht. Nach dieser Kurve ging die Strecke noch einmal steil den Berg hinunter, auf der Ziellinie erreichten die Bobby-Cars noch einmal fast 60km/h.

Hoffnungsvoll waren die 4 Amateurfahrer und der Profi vom Bobby-Car-Club Ostwestfalen nach Frankreich gefahren. Die Konkurrenz war hochkarätig und international und bestand unter anderem aus französischen und luxenburgerischen Fahrern, sowie auch aus dem amtierenden Jugendweltmeister und dem Vizeweltmeister der Amateure. Aber genau aus diesem Grund sind die Ostwestfalen nach Frankreich gekommen um diese starke Konkurrenz zu schlagen.

Am besten kam Marc Kohrs aus Elverdissen mit der Strecke klar. Schon in den Trainingsläufen gegen einen Teamkollegen unterstrich er seine sehr gute Form an diesem Wochenende. Dies zeigte er auch in den weiteren Läufen, die im doppelten KO-System ausgetragen wurden. D.h. verliert ein Fahrer zwei Rennen so scheidet er aus.

Nach diversen Siegen an diesem Samstag verlor Kohrs sein Rennen um Platz 5/6 gegen den amtierenden Jugendweltmeister und belegt damit Platz 6 beim Grand Prix de France. Mit dieser Top 10 Platzierung war Kohrs aber der erfolgreichste Fahrer bei den Ostwestfalen an diesem Wochenende. Die weiteren Platzierungen lauten: Meier Platz 9-11, Hilgenstöhler 12-15, Bruns 28-32, sowie bei den Profis Steinkuhl Platz 7.

Gespannt warten die Rennfahrer vom Bobby-Car-Club Ostwestfalen auf das nächste Rennen in 14 Tagen in der Eifel.

In der aktuellen Weltranglistenteamwertung liegt der Bobby-Car-Club Ostwestfalen derzeit auf einem guten 4. Platz.

Schefflenz 2013 - Die Badische Meisterschaft

Die Badischen Meisterschaften fanden am Wochenende vom 22./23.06.2013 in Schefflenz statt. Es war damit auch das erste Rennen der Rennsaison 2013. Wir vom Bobby-Car-Club sind mit großer Euphorie nach Schefflenz gefahren. Einerseits, weil wir für den Amateurbereich pünktlich alle Bobby-Cars fertig bekommen haben und andererseits weil wir neben vier Amateurfahrern auch 2 Profis am Start hatten, Christian und Holger.

 

Am Anfang stand aber das Amateurrennen. Bei besten Sonnenschein fuhren wir die ca. 600m lange Strecke herab, die in einer 120° Haarnadelkurve, kurz vorm Ziel, endete. Überlicherweise war dies eine Strecke für Luftreifen, aber warum auch nicht einmal anders. So fuhr Bruns auf "grün" und nur ein weiterer Fahrer, Max Scholer, ließ sich davon anstecken. Bruns Begründung: "Ich kam letztes Jahr mit der Strecke schon nicht klar, damit kann es jetzt nur besser werden."

In den ersten Trainingsläufen der OWL´er wurde noch getestet. So wechselte Marc noch einmal schnell sein Bobby-Car, damit er im Liegen auch den Wohlfühlfaktor bekam.

Nicht nur das Wetter war dann beim Rennen auf unserer Seite, sondern auch die Auslosung. Anders als im letzten Jahr, mussten wir nicht gleich in den ersten Läufen gegeneinander fahren. Thomas fuhr gegen Marie-France Espen aus Luxenburg, Mark gegen C. Müller, Gunnar gegen Herrn Freilos 205 und Gerrit gegen U. Schwarz. Da alle eine Runde weiter gekommen sind, trat Marc nun gegen M. Scholer an, Gunnar gegen T. Keller, Tommy gegen B. Reinhart und Gerrit gegen M. Wienröder. Dieser zweite Lauf lief nicht so optimal, so dass alle, bis auf Gerrit in die Verliererrunde einzogen. In dieser Verliererrunde kamen Gunnar und Tommy weiter, für Marc war leider der Amateurlauf beendet. "Grün" Gerrit musste sich leider Sebbi Heuring geschlagen geben, grün verlor deutlich gegen die schnellen Schwarzen aus Ostheim.

Gunnar und Gerrit kämpften sich noch etwas durch das Feld, so dass später die folgenden Platzierungen herausgekommen sind:

Marc: Platz 17. bis 24., Tommy: 9. bis 12, Gunnar: Platz 8, Gerrit: Platz 4.

 

Im Anschluss an das Amateurrennen fand das Originalrennen statt. Das Starterfeld bestand aus 11 Fahrern und gestartet wurde in zwei Gruppen mit einem LeMans Start. Die jeweils ersten drei kamen weiter, bis auf Holger der eine Runde weiterkam, sind alles rausgeflogen. Ein Podestplatz war leider nicht drin.

 

Ähnlich erging es uns im Mannschaftsrennen. Mit OWL 1 und OWL 2 waren wir zwar sehr gut aufgestellt, aber besonders im Laufen gab es tatsächlich Menschen die schneller waren.

 

Alles in allem sind wir zufrieden mit dem 1. Rennwochenende, auch wenn Holger und Christian bei den Profis "nur" auf den Plätzen 9. bis 12. gelandet sind. ABER derzeit sind wir 2. in der Weltranglisten Mannschaftswertung.

 

Das macht Lust auf mehr und wir freuen uns auf Frankreich.